Brief an die Kranken-Versicherung (Der Flaschenzug)

Maestro2k5

Projektleiter
Teammitglied
Beiträge
13.708
Ort
Erfurt
Smartphone
OnePlus 8T
[align=center]Brief an die Kranken-Versicherung (Der Flaschenzug):
[/align]
[align=center]
Als ich an dem Gebäude ankam, bemerkte ich, daß der Sturm eine Anzahl von Ziegeln vom Dach des Hauses getragen hatte. Ich ging also auf das Dach, und befestigte einen Flaschenzug am Dachbalken. Ich lies ihn runter und knotete das Seil unten fest. Ich tat neue Ziegel in den Flaschenzug und zog ihn zweimal voll beladen nach oben. Nach der Reparatur, waren noch
eine Anzahl von Ziegeln übrig, mehr als eigentlich mit einem Mal hochgezogen wurden. Ich tat also die überflüssigen Ziegel wieder hinein, und ging nach unten. Ich löste den Knoten... Da ich aber nun viel leichter
war als die Übervolle Kiste, kam sie runter und ich schwebte hinauf. Auf halben Wege begegnete ich der Kiste, die mir heftig an die Schulter stieß. In Folge der immer größer werdenden Geschwindigkeit kam ich sehr schnell oben an und stieß mir den Kopf am Balken während der Flaschenzug mir alle Finger zerquetschte. Die Kiste kam so schnell unten auf, daß der Boden heraussprang und die Ziegel durch die Gegend flogen. Da aber nun die jetzt leere Kiste viel leichter war als ich sauste ich hinab
und sie hinauf, worauf sie mir das rechte Knie verbeulte. Ich kam sehr schnell unten auf den scharfkantigen Ziegeln auf, und verlor vermutlich die Besinnung, denn ich ließ das Seil los, und die Kiste fiel auf meinen Kopf.

Seit dem liege ich hier mit Ganzkörpergips im Krankenhaus und bitte um ein paar Tage Genesungsurlaub...

[/align]
 
Oben