Raspberry Pi 2

Spevil

Teammitglied a. D
Beiträge
2.547
Ort
Dort Mund ;)
Smartphone
Nexus 6
Raspberry Pi 2 vorgestellt – Vergleich mit Model B+

Von der Raspberry Pi Foundation kommt der neue Raspberry Pi 2. Für 35 Euro gibt es dieses mal einen Prozessor mit vier Kernen und von Microsoft gibt es noch Windows 10 kostenlos oben drauf. Wir zeigen euch, was sich gegenüber dem Vorgänger getan hat bei dem Kleinst-Computer.

Raspberry-Pi-2-01-790x448.jpg


Der Raspberry Pi ist ein äußerst erfolgreicher und günstiger Mini-Computer, der sich seit 2012 millionenfach verkauft hat. Jetzt kündigt die Raspberry Pi Foundation seine neuste Version an – den Raspberry Pi 2. Hat man sich bislang mehr an Bastler gewandt, ist man nun der Meinung, dass man mit dem Pi 2 ein Paket geschnürt hat, welches durchaus als PC-Ersatz durchgeht und zudem mit einem Preis von 35 Dollar auch nicht viel teurer ist als die bisherigen Modelle.


Was hat der Raspberry Pi 2 gegenüber dem Pi Model B+ zu bieten?

Viele Dinge haben sich gegenüber dem Vorgänger nicht verändert, aber man hat an ein paar sehr wichtigen Stellschrauben gedreht, die dem neuen Pi 2 deutlich mehr Power verleihen. Kam zuvor der Broadcom BCM2835-SoC mit einem 700 MHz-Kern zum Einsatz, so sind es mit dem Broadcom BCM2836-SoC immerhin vier Cortex-A7-basierte Kerne, die mit 900 MHz takten. Außerdem hat man den Arbeitsspeicher von 512 MB auf 1 GB verdoppelt. Damit soll der Raspberry Pi 2 sechs mal leistungsfähiger sein als sein Vorgänger.

Raspberry-Pi-2-05.jpg


Der Rest blieb gegenüber der letzten Raspberry-Variante unverändert: VideoCore IV ist für die Grafik zuständig, es gibt 4 USB 2.0-Anschlüsse, einen HDMI-Port, eine GPIO-Schnittstelle sowie einen 100-MBit-Ethernet-Port. Das Betriebssystem bringt ihr wie alle anderen Daten auf einer microSD-Karte unter. Im Clip seht ihr einen Prototypen des neuen Rechners:

Beim Betriebssystem hat man nun auch Microsoft mit ins Boot holen können, so dass euch später im Jahr kostenlos Windows 10 zur Verfügung stehen wird, wie das Unternehmen aus Redmond mitteilte. Zu diesem Zweck wird das Windows Developer Program for IoT erweitert, für das ihr euch hier kostenlos anmelden könnt.

Schöne Neuigkeiten also aus dem Raspberry Pi-Lager und wir dürfen wohl getrost davon ausgehen, dass auch das neue Modell reißenden Absatz finden wird. 100.000 Einheiten sollen bereits fertiggestellt worden sein und es wird fleißig weiter produziert – der Raspberry Pi 2 bereits verfügbar.

Hier noch die Daten der beiden Geräte

Raspberry Pi Model B+

Broadcom BCM2835 SoC 700MHz ARM11 single-core CPU
512MB LPDDR2 SDRAM running at 400MHz

Raspberry Pi 2
Broadcom BCM2836 SoC 900MHz ARM Cortex-A7 quad-core CPU
1GB LPDDR2 SDRAM running at 450MHz

Raspberry-Pi-2-02-150x150.jpg
Raspberry-Pi-2-03-150x150.jpg
Raspberry-Pi-2-04-150x150.jpg


Quelle(kompletter Text wurde übernommen)
 
Oben