Was bedeutet BitTorrent?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Maestro2k5

Projektleiter
Teammitglied
Beiträge
13.709
Ort
Erfurt
Smartphone
OnePlus 8T
BitTorrent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

BitTorrent ist ein in Python geschriebenes Filesharing-Programm, das besonders für große Dateien jenseits von 100 MB geeignet ist. Mittlerweile steht eine Reihe von alternativen Programmen zur Verfügung, die das BitTorrent-Protokoll implementiert haben.

Im Vergleich zum normalen Download einer Datei per HTTP oder FTP wird der Server des Anbieters weniger belastet und der Anbieter spart Kosten: Die Upload-Kapazitäten der Herunterladenden werden mit genutzt. Dateien werden also nicht mehr nur sternförmig von einem Server verteilt, sondern auch zwischen den Nutzern verteilt (Peer-to-Peer), wodurch diese ihre Dateien schneller erhalten können. Zu beachten ist jedoch, dass die Kosten insgesamt keineswegs geringer sind, sondern lediglich auf die Clientseite verlagert werden.

[DLMURL="http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Torrent.png"]
[/DLMURL]

BitTorrent besteht aus zwei Teilen: Das Server-Programm, genannt Tracker, verwaltet Informationen zu einer oder mehreren Dateien. Der herunterladende Client erfährt vom Tracker, wer sonst noch die Datei herunterlädt und verteilt. Sobald ein Client ein kleines Stück der Datei erhalten und die Prüfsumme verifiziert hat, meldet er dies dem Tracker und kann dieses Datei-Stück schon an andere Clients weitergeben.

Um eine Datei herunterladen zu können, benötigt der Client eine Torrent-Datei (Dateiendung .torrent). In dieser befindet sich der Domainname des Trackers sowie Dateiname, Größe und Prüfsummen der herunterzuladenden Datei. Eine Torrent-Datei kann auch Informationen über mehrere Dateien beinhalten. Torrent-Dateien sind wenige Kilobytes groß und liegen üblicherweise auf der Homepage des Anbieters zum Download bereit. Löscht der Anbieter den Torrent aus dem Tracker oder geht der Kontakt zum Tracker verloren, können die Clients keinen neuen Kontakt zu anderen Clients mehr aufbauen, der Austausch zwischen schon bekannten Clients kann aber fortgeführt werden.

Im Gegensatz zu anderer Filesharing-Software kann ein Betreiber bei BitTorrent den Inhalt seines Trackers selbst bestimmen. Ein Tracker verwaltet nur die Dateien, die vom Betreiber freigeschaltet werden. Die einzelnen Tracker stehen nicht in Verbindung zueinander, es existiert daher kein gemeinsames Netz. Anbieter können sich so von fremden, möglicherweise illegalen, Inhalten distanzieren.

Eine aus der BitTorrent entstandenen Idee ist [DLMURL="http://de.wikipedia.org/wiki/Exeem"]exeem[/DLMURL]. Indem es die .torrent-Dateien auch verteilt, kann es auf Tracker verzichten. Schlechte Kritiken hat dieses Programm jedoch durch den Einbau von Adware in die Software (ähnlich dem Programm Kazaa) erhalten.

Red Hat gehörte zu den ersten Linux-Distributionen, die auch mit BitTorrent die CD-ROMs der Distribution verteilten und auch Blizzard brachte die World of Warcraft - Beta mittels eines selbst erstellten Clients unters Volk.

[Bearbeiten]


Weblinks


[Bearbeiten]


Clients


[Bearbeiten]


Server


  • mod_bt (mod_bt) – BitTorrent-Tracker als Modul für den Apache Webserver
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben