Welches Image für den Raspberry Pi

Maestro2k5

Projektleiter
Teammitglied
Beiträge
13.709
Ort
Erfurt
Smartphone
OnePlus 8T
Hallo,

ich wollte euch mal Fragen welches Image ihr für euren Raspberry Pi benutzt. Ich selbst nutze xbian.

MFG

Maestro2k5
 

Sakaschi

Entwickler
Beiträge
209
Ort
Herford
Ich setzte momentan auf OpenELEC da es stabiler und schneller ist als xbian. Momentan versuche ich an eigene modifikationen und habe z.b. IDLE HD auf den Pi compiliert und meine festplatte angeschlossen. Wenn 10 Minuten lang kein zugriff auf die festplatte statt findet geht sie aus. Ist echt praktisch vorallem weil sie auch alleine angeht wenn ein zugriff statt findet.

mit Xbian hatte ich letzter zeit nur probleme, wo ich dann was anderes getestet habe.

gruß

Saka
 

Maestro2k5

Projektleiter
Teammitglied
Beiträge
13.709
Ort
Erfurt
Smartphone
OnePlus 8T
Ich hatte openelec gerade im Einsatz habe aber das ganze nicht so konfiguriert bekommen das ich meine Festplatte im Netzwerk per LAN befüllen kann. mit XBIAN läuft das perfekt.

Sprich ich konnte openelec im Browser und vom Handy steuern aber nicht auf die Inhalte der angeschlossenen Festplatte über das Netzwerk zugreifen.
 

Sakaschi

Entwickler
Beiträge
209
Ort
Herford
raspbian jessie ist raus. falls jemand debian verwendet wie ich. (für server betrieb desktop oder whatever)

https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/

von wheezy auf jessie updaten:

vorher vollständiges diskimage machen als backup!

zuerst:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get dist-upgrade

dann:

sudo sed -i /deb/s/wheezy/jessie/g /etc/apt/sources.list
sudo sed -i /deb/s/wheezy/jessie/g /etc/apt/sources.list.d/*.list

nun upgrade anstoßen:

sudo apt-get update (packetquellen update auf jessie)
sudo apt-get upgrade (soft update auf jessie)
sudo apt-get dist-upgrade (komplettes update auf jessie)


alte datenreste löschen mit:

sudo apt-get autoremove
sudo apt-get autoclean


bitte die schritte einhalten damits nicht zu problemen kommt.
 

dr-death

Android 2.1 Éclair
Beiträge
742
Ort
Leipzig
Smartphone
Oneplus 5T & Nexus 6
Tablet
Ipad 2 Mini (betrieblich)
Ich setzte momentan auf OpenELEC da es stabiler und schneller ist als xbian. Momentan versuche ich an eigene modifikationen und habe z.b. IDLE HD auf den Pi compiliert und meine festplatte angeschlossen. Wenn 10 Minuten lang kein zugriff auf die festplatte statt findet geht sie aus. Ist echt praktisch vorallem weil sie auch alleine angeht wenn ein zugriff statt findet.

mit Xbian hatte ich letzter zeit nur probleme, wo ich dann was anderes getestet habe.

gruß

Saka
Dachte immer,beim openelec(nutze ich ja selber),kann man nicht mehr viel selber machen. Aber das klingt gut,muss ich mal im Netz schauen. Habe ja auch die HDd direkt dran
 

dr-death

Android 2.1 Éclair
Beiträge
742
Ort
Leipzig
Smartphone
Oneplus 5T & Nexus 6
Tablet
Ipad 2 Mini (betrieblich)
Ich hatte openelec gerade im Einsatz habe aber das ganze nicht so konfiguriert bekommen das ich meine Festplatte im Netzwerk per LAN befüllen kann. mit XBIAN läuft das perfekt.

Sprich ich konnte openelec im Browser und vom Handy steuern aber nicht auf die Inhalte der angeschlossenen Festplatte über das Netzwerk zugreifen.
Sollte aber gehen.Habe auf dem Notebook (xubuntu) die Ordner als Lesezeichen und kann da fröhlich im Netzwerk drauf zu greifen
 

Sakaschi

Entwickler
Beiträge
209
Ort
Herford
etwas alt diese beiträge, mittlerweile brauchste das idleHD plugin nicht mehr, macht openelec von haus aus, und festplatte habe ich auch nicht mehr angeschlossen da ich nun ein NAS besitze.
 

dr-death

Android 2.1 Éclair
Beiträge
742
Ort
Leipzig
Smartphone
Oneplus 5T & Nexus 6
Tablet
Ipad 2 Mini (betrieblich)
das habe ich heute am handy gar nicht gesehen. dann ist es ja gut.
 
Oben